Über mich

Der Wunsch, unsere Natur zu bewahren und unser gesellschaftliches Miteinander fairer zu gestalten, hat mich im Jahr 2004 zu den Grünen gebracht – in unserer Kreisgeschäftsstelle in der Erzbergerstraße habe ich als Studentin damals direkt vor Ort meinen Mitgliedsantrag ausgefüllt. In verschiedensten Funktionen und Ämtern war ich seitdem in der Partei aktiv: als Vorsitzende der Grünen Jugend, als Kreisvorsitzende in Altona, als Abgeordnete in der Bürgerschaft oder auch als frauenpolitsche Sprecherin im grünen Landesvorstand.

Seit über fünf Jahren bin ich berufstätig als Geschäftsführung der Hamburgischen Landesstelle für Suchtfragen. Mit vielen Einrichtungen, Mitarbeiter*innen und auch Klient*innen aus dem Sozial- und Gesundheitswesen stehe ich dabei täglich im Austausch und erlebe Probleme hautnah. Soziale Einrichtungen und auch individuelle passgenaue Hilfen müssen im Sozial- und Gesundheitssystem aus meiner Sicht einen noch höheren Stellenwert erhalten und solidarisch finanziert sein. Mehr zu meinen Zielen auch unter „Meine politischen Schwerpunkte“.

Und wenn ich nicht gerade Politik mache? Häufig findet man mich dann in Laufsachen im Klövensteen. An der Ponywaldschänke vorbei bis ins Schnaakenmoor und ins Wildgehege führen mich meine Runden vom heimischen Sülldorf aus. Mit meiner Familie gemeinsam reise ich gern nach Skandinavien oder auf die britischen Inseln. Und ab und zu setze ich mich ans Schlagzeug oder schwimme im Freibad Marienhöhe einige Bahnen, um den Kopf frei zu bekommen.